Mittwoch, 2. Oktober 2013

Deutungen: Herbstastern




Es vermag ein Ankommen geben.
Es vermag ein Fortgehen geben.
Es vermag ein Dazwischen geben.
Die Blüten der blauen Herbstastern
am Wegrand
sind schwer von der Feuchte des Regens.
Sie neigen ihr Haupt.
Doch dann: Es klart auf.
Die Bläue des Himmels spricht zu den Blüten der Astern.
Sonnenstrahlen trocknen die zartgewebten Blütenblätter.
Sieh! schon richtet sich das erste Haupt auf und erstrahlt im Licht.



Kommentare:

  1. Wieder mal ist dir ein wirklich gutes Foto gelungen. Schöner Text dazu.
    Gruß in deinen Tag vonner Grete

    AntwortenLöschen
  2. Danke :-)

    Das Lob versüßt mir jetzt den heutigen Herbsttag, und ich werde an das Fräulein Gete denken, wenn ich heute Äpfel ernte und Apfelmus koche.

    Liebe Grüße, Jörg

    AntwortenLöschen