Montag, 7. Januar 2013

Blütenspaziergang im Januar - Dingefinderrätsel

Winterspaziergang am ersten Samstag im Januar durch die Bremer Wallanlagen. Es ist grau, feucht und mild. Schon seit Tagen dieses Wetter, welches eine Freundin "trübetümpelig" nennt. Ein Wetter, wie es hier in Bremen eigentlich Ende Februar gilt. Das empfingen die Pflanzen wohl genauso, und so konnte ich bei diesem Spaziergang Januarblüten fotografieren.

Fünf Fotos von diesen Blüten habe ich hier eingestellt. Und so kam mir die Idee, einmal wieder ein Dingefinder-Rätsel daraus zu machen. Also: Welche fünf Pflanzen sind es, die hier blühen. Es reicht die deutsche Bezeichnung. Füchse dürfen selbstverständlich auch die botanischen Namen dazuschreiben. 

Und damit es nicht gar zu einfach ist, habe ich noch eine Zusatzfrage. Dieser Tage tut man gut daran, in einigen Straßen nahe der Wallanlagen Helm zu tragen. Denn die Krähen sammeln hartschalige Nüsse, erheben sich mit denen im Schnabel in die Lüfte und lassen die dann aus großer Höhe auf das Pflaster fallen, dass sie zerspringen. Pfiffig. Ich war sehr erstaunt. Die Dinger sind nämlich wirklich sehr hart, mit einem normalen Nussknacker unkaputtbar. Doch die Krähen schaffen es mit ihrer Methode, an den leckeren Inhalt heranzukommen. Von welchem Baum stammen diese Nüsse?

Also: sechs Fragen. Wer sie alle richtig beantwortet, gewinnt eine von Dingefinders Literarischen Wundertüten. Die erste richtige Antwort zählt. . .  Das Ganze geht bis Samstag,  den 12. 01. 21013,  15:00 Uhr, dann werde ich die Auflösung bekannt geben. Viel Spaß!

(Der Ausweg ist rechstgeschlossen)



1.) Dieses zauberhafte Gewächs ist bekannt

2.) Schade, dass Bilder nicht duften. . . 

3.) Könnte Leserinnen und Lesern dieses Blogs bekannt sein

4.) Da muss man schon genauer hingucken. . .


5.) Auch auf dem Boden blüht es schon.


6.) Welche Nuss haben die Krähen da geknackt?



Zu gewinnen: Eine von Dingefinders Literarischen Wundertüten


Kommentare:

  1. Tipp für alle, die gewinnen möchten
    1 hamamelis/Zaubernuß
    2 viburnum bodnantense (Winterschneeball)
    3 bis 5 kenne ich auch, komme nur nicht auf den Namen
    6 Walnuß

    frage mich, wieso es eine Krähe war, die die Nuß knackte (zugeschaut?)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. 1. . . Na klar (auch klar, welche?)
      2. . . Auch klar (auch defr Botanische Name ist korrekt)
      3. . . ???
      4. . . ???
      5. . . ???
      6. . . Nein, es ist keine Walnuss. Ich schrieb ja, ich wolle es nicht zu einfach machen. Zu Deiner Frage "Zugeschaut?" Ja, die Krähen machen sich da einen Spokus draus, und streiten sich dann um die Dinger. Lustiges Völkchen

      Löschen
    2. So, zwei weitere sind erraten:

      3.)Winterheckirsche, Lonicera purpusii

      5.) Lungenkraut. . . (Pulmonaria, weiß jemand, welches? Nicht zwingend notwendig, genauso wenig wie der botanische Name der Zaubernuss, doch wäre schon spannend. . .)

      Löschen
    3. Wieder einen Schritt weiter. Zu der ominösen Nuss schrieb jemand "Juglans" und das ist schon einmal richtig. Also eine Verwandte der Walnuss. Doch welche genau?

      Löschen
    4. So, der vollständige botanische Name der Zaubernuss wäre auch gefunden: Hamamelis x intermedia "Westerstede"

      Löschen
  2. So, die Nuss wäre auch geknackt: Juglans nigra - Die Schwarznuss

    AntwortenLöschen
  3. Und nun ist auch die Nr. 4 gefunden: Es ist Perotia persica, Eisenholz.

    Wer oder wem es jetzt an einer Literarischen Wundertüte liegt, sollte gaaanz schnell im Blog komentieren ;-)

    AntwortenLöschen