Samstag, 28. Januar 2012

Aktion FindeKunst: Es geht weiter

Es geht das Gerücht um, dass man seine Wünsche einfach an das Universum schicken könne, und postwendend (und nicht posthum) gehen sie in Erfüllung. Wo es denn nicht klappt, fehlte wohl der rechte Glaube. Vielleicht auch die Einfachheit im Wünschen. Wer weiß schon alles über die Gepflogenheiten eines Universums?

 Als ich heut morgen die letzten beiden Rahmen aus meinem Besitzstande mit Werken versehen und an ihren Standort verbracht hatte, wusste ich noch nicht, wie es weitergehe. Die Rahmen sind alle! Einfach schnöde kaufen, das wäre unter der Würde eines Dingefinders. 

Manchmal greifen die Ereignisse so präzise ineinander, dass ich nur staunen kann. Als ich nach vollbrachter Tat zu hause ankam, lag da ein Großbrief für mich, merkwürdig leicht, merkwürdig sperrig. Mit folgendem Inhalt:


 Ein Dank der edlen Spenderin! Das reicht wieder für einige Tage, um die Menschen zu erfreuen. Ein liebes Begleitschreiben lag auch dabei, und ich denke, dass mir das eine Literarische Wundertüte wert ist. Vielen Dank noch einmal auch auf diesem Wege. 



 Ich möchte alle Leserinnen und Leser auffordern, sich ein Beispiel zu nehmen. Und für die Herren: Rahmenspender sind in! Ganz sicher!


 



                               In der Abseitsfalle

Kommst du abends später noch nach hause,
weil du etwas Arbeit hast,
isst aus der Dose irgendwas,
und trinkst gelbe Brause.

Alles aus dem Schlussverkauf.

„Das Leben fristen“,
doch welche Frist hast du fürs Leben?
Wenn du alles in dich reinfrisst. . .
Ach, probier´s doch selber eben. . .

. . . und dann hör auf.

Schon bist du nicht mehr ganz auf Linie.
„Abseits!“ ruft der Linienrichter.
Schon stehst du im Abseits
im Land der Denker und der. . .

Ach, mach dir selber einen Reim darauf.

Kommentare:

  1. Wie da solch kleine Rahmen wirken-
    so ohne Inhalt schon mal nett,
    doch nur, weil sie vom Bildgestalter,
    so freundlich aufgebaut, adrett.

    Sie stehen da und warten nun
    und wissen bald ist was zu tun:
    sie freu´n sich da auf weiteres...
    auf denkwürdiges , auf heiteres.

    AntwortenLöschen