Dienstag, 26. November 2013

Aus dem Tierleben: Schmetterling und Käng Guru


 
Weder Schmetterling noch Käng Guru: Das Grind



                                         Es war einmal ein Schmetterling,
so ein wundervolles buntes Flatterding,
der die andren Schmetterdinger überraschte,
weil er nur an Gorgonzola naschte.

Seinen Ringelrüssel senkte er nie
in Nektar und Ambrosia,
das hielt er, kurz gesagt, für ordinär.
Seine Meinung: der Süßkram
wäre nur für die Proleten da,
während er ein Geisteswesen wär.

Er handelte nach folgender Philòssophie:
Zuckerzeug, das mache Karies.
(das hatt er irgendwo gelesen), und nie
hinterfrug er dieses Axiom,
da handelte er prinzipiensatt,
auch wenn ein Rüssel keine Zähne hat.

Er wusste alles dies
aus einem Buch, das ein kluger Doktor schrieb
und er sagte sich  (und vor allen Dingen andren):
Hier geht es ums Prinzip.

Nur eines machte ihn verdrießlich,
es war wie verhext,
er wurde dünn und dünner schließlich,
da auf Blütenbüschen kein Gorgonzola wächst.





Der Käng-Guru vor seine Herde trat
und Stille sich erbat.

Er legte sittsam Pfote über Pfote,
das gab ihm eine feierliche Note.

Dann hob er zu sprechen an:
"Ich spreche heute über Frau und Mann!

Ihr wisst, ich bin ein Beuteltier,
doch, habe ich einen Beutel hier?

Es ist so, wie es sein solle,
Frauen haben die tragende Rolle!

Und stimmst du überein mit mir,
bist auch du ein Beuteltier!"

Darauf der Nasenbär: "Mir ist das einerlei!
Ich trete einer andren Sekte bei!"




Mehr "Aus dem Tierleben"? 99 x auf 64 Seiten, teilweise mit hübschen farbigen Abbildungen versehen, für 12,- € Selbstverständlich handsigniert von Dingefinder & Sohn.            Bestellung bei mir.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen