Mittwoch, 1. Februar 2012

Aus Dingefinders Literarischer Wundertüte

 Taschengedichte


Die Taschengedichte sind entstanden aus den Dingzetteln, kleine kryptische Papierchen, die ich auf meinen Wanderungen fand und die ich mir in Reimform übersetzte. Diese und andere Reime finden sich jetzt auf den Kärtchen mit den Taschengedichten wieder. Taschengedichte heißen sie, da sie als kleine gedruckte Erinnerung, dass es noch eine andere Welt gibt, in jeder Geldbörse mitgenommen werden können. Wie Kredit-  und Visitenkarten nehmen sie kaum Platz weg. Anders aber als die ersten beiden, nimmt man sie jederzeit gern zur Hand. Mittlerweile gibt es 99 leichtfüßige Texte, und es werden fast täglich mehr.

Sie können die Taschengedichte selbstverständlich auch als ihr tägliches Handorakel nutzen, daher habe ich auch immer Kärtchen mit Bildern von gefundenen Dingen und ähnliches beigelegt. Anders als beim Tarot, wo die Deutungen durch Jahrhunderte langen Gebrauch vorgegeben sind, brauchen sie bei den Taschengedichten und Dingefinderbildchen nur schauen, lesen, staunen, und die Deutung oder Antwort auf eine gestellte Frage ergibt sich von selbst.

Sollten sie in einer Ihrer Wundertüten ein Kärtchen mit folgendem Aufdruck finden, dann dürfen sie sich eine zweite Wundertüte aussuchen. Ihre Händlerin oder ihr Händler wird dieses Kärtchen dann mit einer dezenten Signatur versehen.



         

 Heute habe ich den Mut.
       Ich schaue mich im Spiegel an
       und sage mir sodann:
       Ich bin gut!

       Ich lebe – lebe! – einfach nur!
       Das aber pur!


Als die Mäuse kamen,
kannten die kein Erbarmen,
nach verhältnismäßig kurzer Zeit,
gabs keinen Käse mehr,
         nur Löcher weit und breit. . .



Ich trage ein Geheimnis in mir.
Das Geheimnis bist Du.
Alles, was ich tu
lockt das Geheimnis in Dir.



Eine Bratwurst aus Hessen
wurde nicht gegessen,
weil der Hungrige
sehr gläubig war.
„Schwein gehabt!“
sagte sie da.



Das Sich-Einlassen
nie seinlassen
(Mit beiden Händen
                   ins Sein fassen).







    Die Taschengedichte lassen sich in Dingefinders Literarischen Wundertüten finden:
 
Dingefinders Literarische Wundertüten kosten 9,50 € zuzüglich Versand

Auf Wunsch auch handsigniert 

Sie können bei mir bestellt werden: 


Jörg Krüger c/o Alte Schule Fredelsloh
Am Nonnenbach
37186 Moringen

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen